Wissenswertes Astenlauf

Chronik

Im August 1982 wurde der erste Astenberglauf vom Sportbund DJK Rosenheim und SV Bad Feilbach ausgerichtet.
Der Start erfolgte am Brucknerstadl. Alle 30 Sekunden
wurden 2 Läufer auf die Strecke geschickt. Der überregionale Spitzenläufer Manfred Jäger vom Sportbund Rosenheim gewann und machte diese Disziplin bei uns bekannt.

Der Berglauf war zu dieser Zeit noch eine neue Sportart und
wurde erst einige Jahre später in den Leichtathletikverband aufgenommen.

Von 1983 bis 1987 wurde der Lauf von der Skiabteilung und
von 1988 bis 2006 von der Fußballabteilung des ASV ausgerichtet.
Seit 2007 wird der Astenberglauf von der Leichtathletikabteilung veranstaltet.

Die Durchführung dieser Veranstaltung erfordert einen hohen personellen und organisatorischen Einsatz. Dies ist nur mit einer großen Anzahl von kompetenten Helfern möglich.

Der Astenberglauf erfreut sich von Anfang an großer Beliebtheit. Die Teilnehmerzahlen liegen – je nach Witterungslage – bei etwa 100 bis 140 Personen. Da am Rathaus die besten logistischen Möglichkeiten (Parkplätze, Toiletten,
usw.) vorhanden sind, wird seit Jahren von dort gestartet.

Ein paar Eckdaten des äußerst beliebten Berglaufes zu den
Berggasthöfen Der Hohen Asten (1132m ü.M.):

Veranstalter:   ASV Flintsbach e.V. / Abteilung Fussball
Startplatz:   Rathaus Flintsbach (Massenstart bei 480m ü.M)
Zielankunft:   Bergasthöfe Hohe Asten (1132m ü.M.)
Startzeit:   18:30 Uhr
Streckenlänge:   ca. 6,5 km
Höhenunterschied:   652m
Bestzeit:   27:28min